Wie man ein korrektes Flugbuch führt

Beispiel eines Flugbuchs mit drei Zeilen erfasster Daten aus EASA FCL.050 AMC1.

Lerne ein korrektes Flugbuch zu führen

Ein Flugbuch ist unerlässlich für die Dokumentation der Flugerfahrung, die Einhaltung von Vorschriften und die Gewährleistung der Sicherheit. Fehler und Ungenauigkeiten können zu zusätzlicher Arbeit und Risiken führen. Auf dieser Seite findest du rechtliche Anforderungen, Richtlinien, häufige Fehler und Formate für das Flugbuch.

Passen wir perfekt zu dir? Mit Hilfe unseres schnellen und aufschlussreichen Quiz kannst du das Potenzial unserer Plattform für deine individuellen Bedürfnisse ermitteln. Unsere unübertroffenen Datenverarbeitungsfähigkeiten, gepaart mit erstklassigen Aufzeichnungen, bilden die solide Grundlage für unser offiziell zertifiziertes digitales Flugbuch.


Jeder Pilot benötigt einen Nachweis über seine Flugerfahrung

Zusätzlich zu den regulatorischen Anforderungen verursachen Ungenauigkeiten und Fehler in den Daten nicht nur zusätzliche Arbeit für die Regulierungsbehörden, sondern stellen auch potenzielle Flugsicherheitsrisiken aufgrund von Erfahrungswerten dar.


Was sind die gesetzlichen Anforderungen an Flugbücher für Piloten?

Einige der aufzuzeichnenden Felder sind explizit in AMC1 FCL.050 Aufzeichnung der Flugzeit aufgeführt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Datenelementen, die implizit durch Bedingungen in Part-FCL, Part-SPO, Part-SPA, Part-ORO, Part-NCC, Part-NCO und Part-CAT definiert sind.

FCL.050 zertifizierte Piloten-Flugbücher
Artwork mit der capzlog.aero-App auf einem Smartphone und einem Flugzeug mit capzlog.aero-Branding, das auf den Leser zufliegt.

Allgemeine Tipps

Beim Führen des Flugbuchs sind die folgenden allgemeinen Richtlinien zu beachten:

Datum und Zeiten

Mandatory
Die grundlegenden Informationsfelder sind immer auszufüllen. Dazu gehören das Flugdatum und die Off/On bzw. Start/Stop Zeiten (siehe Flugzeit). Gib die Flugzeit (ToF/Block) ein, die sich aus der Differenz zwischen den beiden genannten Zeitpunkten ergibt. Gib klar "Series of Flights" an, wenn du reduzierte Blockzeit eingeben möchtest.

Infos zum Luftfahrzeug

Mandatory
Immer die Registrierung und die korrekte ICAO-Kennung angeben. Hier ist eine gute Seite, um sie nachzuschlagen.

Infos zum Flugplatz

Mandatory
Sowohl der Start- als auch der Zielflughafen sind mit ihrem 4-stelligen ICAO-Code bzw. 3-stelligen IATA-Code anzugeben. Bei Aussen- oder Feldlandungen ist der globale Code ZZZZ oder der länderspezifische No-Location-Indicator-Code zu verwenden und eine kurze Textbeschreibung des Start- oder Landeplatzes hinzuzufügen.

Info zur Funktion

Mandatory
Die Funktionsfelder sind immer auszufüllen. Es muss genau eine der Zeiten für PIC, Copi oder Dual eingegeben werden. Copi ist nur für Flüge mit mehreren Piloten erlaubt. Wenn ein Teil des Fluges ein Soloflug in einem Hubschrauber ist, bei dem der Fluglehrer dich zum und vom Soloflugplatz begleitet, teile den Flug in drei Einträge auf: Dual - PIC - Dual.

PIC Name

Mandatory
Der Name des designierten Pilot-In-Command (PIC) muss eingetragen werden. Bei Flügen mit Fluglehrer ist der Name des Fluglehrers einzutragen. Bei Flügen als PICUS oder SPIC ist der Name des CMD einzutragen.

Informationen zur Besatzung

Mandatory
Bei Flügen im Single Pilot Betrieb ist entweder die Zeit mit einem Triebwerk (Single Engine) oder mit mehreren Triebwerken (Multi Engine) anzugeben. Bei Flügen im Multi Pilot Betrieb wird nicht nach der Anzahl der Motoren unterschieden, sondern die Multi Pilot Zeit erfasst. Sie ist immer gleich der Gesamtflugzeit (Total Time of Flight).

Flüge im Single Pilot Betrieb

Mandatory
SP operations only
Bei Luftfahrzeugen, die für den Betrieb mit einem Piloten zugelassen sind, muss zwischen einmotorigen (SE) und mehrmotorigen (ME) unterschieden werden. Fliegen zwei Piloten zum Vergnügen zusammen, ist dies nicht dasselbe wie ein Betrieb mit mehreren Besatzungsmitgliedern. Die Spalten Multi Pilot (MP) Zeit und Copi Zeit sind für Flüge mit nur einem Piloten immer leer.

Flüge mit Mindestbesatzung

Mandatory
MP operations only
Bestimmte Luftfahrzeuge sind in der EASA Type Ratings and Licence endorsement list nur für den Betrieb mit mehreren Piloten zugelassen. Diese Luftfahrzeuge müssen von mindestens zwei für den Mehrpilotenbetrieb ausgebildeten Piloten geführt werden. Luftfahrzeuge mit einem Piloten dürfen in bestimmten Situationen im Mehrpilotenbetrieb betrieben werden.

Dual Zeit

Mandatory
SP operations only
Die EASA lässt die gleichzeitige Eintragung von PIC- und Dualzeit nicht zu. Duale Zeit wird nur bei Betrieb mit einem Piloten eingetragen, wenn ein Ausbilder an Bord ist, der als designierter PIC fungiert.

Copi Zeit

Mandatory
MP operations only
Die Copi Zeit wird nur beim Betrieb mit mehreren Piloten in der Funktion als Erster Offizier (FO) eingetragen.

Starts und Landungen

Mandatory
Die Anzahl der Starts und Landungen muss für Tag und Nacht getrennt aufgezeichnet werden. Im Einzelpilotenbetrieb ist die Anzahl der Starts und Landungen gleich

Operational Condition Zeiten

Mandatory
Notiere die Nacht- und IFR-Zeiten. Achte darauf, dass sie kleiner oder gleich der Block/Flugzeit sind.

Summe der Seiten

Mandatory
Best practice
Addiere alle Spalten und achte darauf, dass die Berechnungen korrekt sind. Übernimm die Summen auf die nächste Seite und achte darauf, dass du die richtigen Werte in die richtigen Spalten kopierst.

Rolle des Instruktors

Mandatory
Wenn du als Fluglehrer auf einem Pilotensitz tätig bist, d. h. wenn du in der Lage bist, die Steuerelemente zu erreichen, trage sowohl die PIC-Zeit als auch die Instruktor Zeit ein.

Beaufsichtigung von Solos

Best practice
Wenn du als Fluglehrer einen Soloflug eines Flugschülers vom Boden aus beaufsichtigst, zeichne den Flug als beaufsichtigenden Fluglehrer auf. Es werden weder die Flugzeit noch die Anzahl der Starts oder Landungen aufgezeichnet, aber der Flug wird festgehalten, da die Anzahl der beaufsichtigten Flüge für einige Vermerke erforderlich ist.

Refresher-Training SEP

Mandatory
Wenn du deine Auffrischungsschulung mit einem Fluglehrer absolvierst, handelt es sich um eine Ausbildung, die daher als Dual aufgezeichnet werden muss. Der Instruktor wird als PIC bezeichnet.

Nacht Inkonsistenz

Mandatory
Erfasse keine Nachtlandungen oder Starts, ohne auch die Nachtzeit zu erfassen. Die Aufzeichnungen müssen mit den Bedingungen übereinstimmen.

IFR Inkonsistenz

Mandatory
Keine IFR-Anflüge, -Landungen oder -Starts aufzeichnen, ohne auch die IFR-Zeit aufzuzeichnen. Achte auch darauf, dass die IFR-Anflüge grösser oder gleich den IFR-Landungen sind. Bei Yankee/Zulu-Flugplänen, bei denen die Flugregeln kombiniert werden, ist dies deutlich anzugeben.

Pilot flying

Mandatory
Nur der Pilot flying, d.h. derjenige, der die Steuerung tatsächlich bewegt, darf die Landung aufzeichnen. Bei einem Flug, der nur von einem Piloten durchgeführt wird, fliegt nur genau ein Pilot flying.

Erweiterte Besatzung

Mandatory
MP operations only
Bei Langstreckenflügen wird manchmal eine erweiterte Besatzung eingesetzt, zu der auch Cruise-Relief-Piloten oder erweiterte Besatzungsmitglieder gehören. Im persönlichen Flugbuch ist nur die Zeit am Steuerelement zu vermerken, was die Definition der Flugzeit übersteuert.

Jet Zeit

Best practice
Jet-Zeit ist oft ein wichtiger Faktor bei der Stellensuche, insbesondere in den ersten Jahren der Karriere. Trage diese Zeit in eine separate Spalte ein, um sie bei der nächsten Bewerbung oder Upgrade zur Verfügung zu haben.

Familiarisierungs- und Differences- Training

Mandatory
Die Familiarisierungs- und Differences- Training werden von der nationalen Behörde nicht in die Lizenz eingetragen. Stattdessen müssen sie vom Fluglehrer im Flugbuch des Piloten eingetragen und unterschrieben werden, um als gültig zu gelten.

Jump seat

Best practice
Als junger Verkehrspilot machst du vielleicht ein paar Flüge auf dem Jumpseat. Notiere diese Flüge, aber nicht die Flugzeit oder die Anzahl der Starts und Landungen.

Bürgerliche Dämmerung

Mandatory
Die Nachtzeit wird vom Beginn bzw. Ende der bürgerlichen Dämmerung an gerechnet. Dies ist der Zeitpunkt, zu dem der geometrische Mittelpunkt der Sonne 6 Grad unter dem Horizont steht. Für einige Länder, wie z.B. die Schweiz, ist der Punkt, der die Dämmerung definiert, festgelegt. Für andere Länder sowie für Flüge zwischen Ländern oder sogar Kontinenten muss die Nachtzeit anhand der Flugroute und der Position des Flugzeugs zum Zeitpunkt der Dämmerung berechnet (oder angenähert) werden.

Stunden (HH:mm) anstelle von Dezimalzahlen

Best practice
Das Stunden- und Minutenformat (HH:mm) anstelle der Dezimalnotation verwenden. Obwohl einige Flugzeuge mit Dezimalzählern arbeiten, ist dies weniger genau und inkonsistent, da die Zeiten nie in Dezimalschreibweise angegeben werden. Der Dezimalwert des Zählers wird in einen Stunden:Minuten-Wert umgewandelt (0,1 Stunde = 6 Minuten).

Unterschriften

Mandatory
Für einige Flüge ist eine Unterschrift erforderlich. Es ist darauf zu achten, dass diese vom Instruktor, PIC oder Examiner gegengezeichnet werden. Beispiele für solche Flüge sind Soloflüge, Proficiency Checks, Skill Tests, PICUS-Flüge und Refresher Trainings. Dualflüge während der Ausbildung müssen nicht einzeln unterzeichnet werden, sondern nur der Abschluss bestimmter Ausbildungsphasen, z. B. "PPL-Ausbildung abgeschlossen, bereit für die praktische Prüfung".

UTC vs. Lokal

Best practice
Die Flüge sind in koordinierter Weltzeit (UTC) einzutrgaen, damit das Flugbuch konsistent ist, wenn im Laufe der Karriere Zeitzonen durchflogen werden, was leicht passieren kann, auch wenn man zu Beginn der Flugkarriere nicht damit rechnet. Wenn du darauf bestehst, die Ortszeit (LT) zu verwenden, gib dies deutlich an und notiere auch den Zeitzonenversatz (+N Stunden) und ob die Sommerzeit aktiv war oder nicht.

FSTD Sessions getrennt halten

Simulator- oder FSTD-Erfahrungen sind separat zu erfassen. Die Zeiten und andere Merkmale dürfen nicht vermischt werden, z. B. darf die "Simulatorzeit" nicht auf die Flugzeit/Blockzeit angerechnet werden.


Häufige Fehlerquellen in Flugbüchern von Piloten

Um die Genauigkeit deines Flugbuchs aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass du dich mit den häufigsten Fehlerquellen vertraut machst. Dazu gehören:

Falsche Berechnung von Zeitunterschieden

Flugzeit/Blockzeit/Gesamtzeit des Fluges: Dies bezieht sich für alle Kategorien auf die Zeit zwischen zwei Zeitpunkten (siehe Flight time). Diese Zeitunterschiede sollten sorgfältig überwacht und genau berechnet werden, um Diskrepanzen zu vermeiden.

Airborne Zeit: Dies ist die Zeit zwischen Start und Landung. Die Airborne Time (manchmal auch Actual oder True Flight Time genannt) ist die Zeit, die das Flugzeug im Flug ist, beginnend mit dem Abheben der Räder von der Startbahn (Takeoff) und endend mit dem Aufsetzen (Landing). Eine falsche Aufzeichnung dieser spezifischen Zeiten kann nicht nur im Flugbuch, sondern auch in anderen Systemen wie Wartung, Buchhaltung und Rechnungsstellung zu Fehlern führen.

Verwechslung verschiedener Zeitpunkte

Bei der Eingabe von Werten für Off-Block und On-Block Zeiten kann es zu Verwechslungen kommen. Es ist darauf zu achten, dass diese Zeiten genau in die entsprechenden Felder eingetragen werden, um Verwechslungen zu vermeiden

Besondere Vorsicht ist bei der Erfassung der Start- und Landezeiten geboten, da diese oft mit den Off-Block und On-Block Zeiten verwechselt oder vertauscht werden. Die korrekte Reihenfolge der Zeiten ist Off-Block, Start, Landung, On-Block. Besondere Aufmerksamkeit ist den Flügen zu widmen, die über die Tagesgrenze hinausgehen und bei denen das Datum ändert.

Ungenaue Berechnung der Seitensummen

Auf jeder Seite deines Flugbuchs sollten die Summen für jede Spalte berechnet werden, auch für jene, die noch ohne Zeit sind. Einfache Versehen oder Rechenfehler können zu erheblichen Abweichungen führen.

Bei der Berechnung von Seitensummen kommt es auf Genauigkeit an. Um mögliche Fehler zu vermeiden, solltest du deine Summen immer gegenprüfen.

Die Einführung "neuer" Spalten kann zu einer Fehlerquelle werden. Gehe bei der Erfassung und Berechnung der neu hinzugefügten Kategorien sorgfältig vor, um deren Genauigkeit zu gewährleisten.

Fehler bei der Übertragung von Daten

Das Übertragen von Daten auf eine neue Seite kann zu Übertragungsfehlern führen. Die Kontinuität und Richtigkeit der Daten ist immer anhand der früheren Eintragungen zu überprüfen

Wenn man hier einen Fehler macht, kann man sich plötzlich in einer Position wiederfinden, in der man zu wenig Erfahrung hat, was unangenehm ist, oder in einer Position, in der man zu viel Erfahrung hat, was zu einem ernsthaften Haftungsproblem werden kann.

Es ist darauf zu achten, dass bei diesem Übergang keine Spalten verschoben werden, da dies dazu führen kann, dass ein Wert in die falsche Kategorie eingetragen wird. Die Ausrichtung der Spalten von einer Seite zur anderen ist für die Genauigkeit der Eintragungen von entscheidender Bedeutung.

Fehlinterpretation von Abkürzungen und Codes

Flugbücher enthalten oft zahlreiche Abkürzungen und Codes. Werden diese Codes missverstanden oder falsch interpretiert, kann dies zu ungenauen Einträgen führen. Überprüfe regelmässig die Bedeutung dieser Codes, um sicherzustellen, dass du sie richtig verwendest.

Falsche Datums- und Ortsangaben

Die Genauigkeit der Datums- und Ortsangaben ist entscheidend für die genaue Erfassung von Flugzeiten und Orten. Es ist daher wichtig, dass du für jeden Eintrag das richtige Datum und den richtigen Ort angibst. Achte auf häufige Fehler, wie die Verwechslung von Tag und Monat im Datumsformat.

Falsche Registration oder Typ, Modell, Variante

Notiere immer die vollständige Registrierung des Flugzeugs, einschliesslich des Ländercodes. Nach einiger Zeit kann es schwierig werden, die Registrierung zu identifizieren und zuzuordnen.

Das Modell des Luftfahrzeugs muss mit den in den offiziellen Dokumenten angegebenen Informationen übereinstimmen, und insbesondere die Triebwerkstypen, die Anzahl der Triebwerke, die erforderliche Klasse oder die Musterberechtigung können durch einen falschen Eintrag beeinträchtigt werden.


Wann muss ein Flug spätestens in das Flugbuch eingetragen werden?

Die Flugbesatzung sollte so bald wie möglich nach jedem Flug Eintragungen in das Flugbuch vornehmen. Es wird empfohlen, dies vor dem Verlassen des Flugzeugs zu tun.


Vergleich der Flugbuchformate: Papier, Tabellenkalkulation und digital

In der sich schnell entwickelnden Welt der Luftfahrt gibt es verschiedene Methoden, Flugbücher zu führen. Jede Methode hat ihre eigenen Vorteile und Herausforderungen:

Digitale Flugbücher

Digitale Flugbücher werden aufgrund ihrer Effizienz und Automatisierung immer beliebter. Sie führen automatische Berechnungen durch und verringern so das Risiko von Eingabefehlern. Diese Tools verfügen häufig über eine integrierte Datenvalidierung. Es ist jedoch zu beachten, dass verschiedene Tools unterschiedliche Validierungsniveaus bieten und man sich nicht auf alle vollständig verlassen kann.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, wo die Daten gespeichert werden. Je nach Anbieter können die Daten lokal auf dem Gerät oder in einer Cloud gespeichert sein. Die Art und Weise, wie die Daten in deinem digitalen Flugbuch gespeichert werden, ist entscheidend für den Datenschutz und die Datenwiederherstellung.

Zusätzlich zu den eigenständigen digitalen Flugbüchern haben viele Tools, die für andere Zwecke entwickelt wurden, wie z. B. Reservierung, Ausbildungsprogramm und Wartung, begonnen, "persönliche Flugbuch"-Funktionen hinzuzufügen. Obwohl diese Funktion ganz praktisch zu sein scheint, sollte man diese integrierten Flugbücher nicht als primäre Aufzeichnung zu verwenden. Die Notwendigkeit einer unabhängigen und persönlichen Aufzeichnung, die nicht an eine bestimmte Software oder Institution gebunden ist, kann nicht genug betont werden.

Flugbücher auf Papier

Für diejenigen, die einen traditionellen Ansatz mögen, haben Flugbücher auf Papier immer noch einen nostalgischen Reiz. Sie bieten eine greifbare, persönliche Aufzeichnung der eigenen Fluggeschichte. Sie können auch eine kostengünstigere Option als einige digitale Lösungen sein und dienen als solide Backup-Methode für die Aufzeichnungen.

Flugbücher auf Papier erfordern jedoch manuelle Eintragungen und Berechnungen, was die Gefahr von Fehlern erhöht. Ausserdem bieten sie nicht den Komfort und die Funktionen, die digitale Tools bieten.

Tabellenkalkulationsbasierte Flugbücher wie Excel

Auf Tabellenkalkulation basierte Flugbücher wie Excel sind im Vergleich zu spezialisierten digitalen Flugbüchern eine günstigere Lösung. Sie bieten einige der Vorteile digitaler Tools wie einfachere Berechnungen und Datenmanipulation.

Es ist jedoch nicht möglich, ein hochwertiges, fehlerfreies Flugbuch in Excel zu erstellen. Tabellenkalkulationsformeln können fehleranfällig sein, und die Datenvalidierung ist nicht so streng wie bei speziellen digitalen Flugbuch-Tools. Darüber hinaus kann es sein, dass die Aufsichtsbehörden in einigen Ländern immer noch verlangen, dass zusätzlich zu der Excel-Version ein Flugbuch auf Papier geführt wird.

Fazit

Im Allgemeinen geht der Trend hin zu digitalen Flugbüchern, da sie bequemer sind, mehr Funktionen bieten und die Einhaltung von Vorschriften ermöglichen. Es ist jedoch unerlässlich, ein persönliches und unabhängiges Flugbuch zu führen, das nicht an die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Unternehmen oder an die von Ihnen verwendeten Tools gebunden ist. Unabhängig davon, für welche Methode man sich entscheidet, sollte man immer darauf achten, dass das Flugbuch den gesetzlichen Vorschriften entspricht.


Häufig gestellte Fragen

Hast du Fragen zu den Funktionen von capzlog.aero?

Frag unser Support Team

Was sind die grundlegenden Richtlinien für das Führen eines korrekten Flugbuchs?

Das korrekte Führen eines Flugbuchs erfordert die sorgfältige Beachtung von Details, wie z. B. das Ausfüllen von Pflichtfeldern wie grundlegende Flug- und Flugzeuginformationen, die korrekte Erfassung von Zeitdifferenzen, die Vermeidung häufiger Fehler und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. In unserem umfassenden Leitfaden findest du genauere Informationen.

Was sind häufige Fehler in Flugbucheinträgen von Piloten?

Zu den häufigen Fehlern gehören die falsche Berechnung von Zeitunterschieden, die Verwechslung verschiedener Zeitpunkte, die ungenaue Berechnung von Seitensummen, Transkriptionsfehler bei der Übertragung von Daten, die Fehlinterpretation von Abkürzungen und Codes sowie falsche Datums- und Ortsangaben.

Wann muss ein Flug in das Flugbuch eingetragen werden?

Die Einträge sollten so schnell wie möglich nach jedem Flug vorgenommen werden. Es wird empfohlen, dies vor dem Verlassen des Flugzeugs zu tun, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Details noch frisch im Gedächtnis sind und genau aufgezeichnet werden können.

Was sind die Unterschiede zwischen Flugbüchern auf Papier, Tabellenkalkulationen und digitalen Flugbüchern?

Jedes Format hat seine eigenen Vorteile und Herausforderungen. Flugbücher auf Papier bieten einen greifbaren Nachweis, erfordern aber manuelle Eintragungen und Berechnungen. Tabellenkalkulationsprogramme wie Excel erleichtern die Berechnungen, können aber fehleranfällig sein. Digitale Flugbücher sind effizient, automatisiert und reduzieren das Fehlerrisiko, erfordern aber ein Verständnis der Datenspeicherungsmethoden.

Wie sicher sind meine Daten in digitalen Flugbüchern?

Die Datensicherheit bei digitalen Logbüchern hängt vom Anbieter ab. Einige Anbieter speichern die Daten lokal auf dem Gerät, während andere einen Cloud-Speicher verwenden. Informiere dich bei der Auswahl eines digitalen Flugbuchs immer über die Art der Datenspeicherung, um den Datenschutz und die Wiederherstellungsmöglichkeiten zu gewährleisten.

Kann ich der Validierung durch ein digitales Flugbuch vertrauen?

Es ist darauf zu achten, dass der Softwareanbieter des digitalen Flugbuchs konform ist und möglichst alle Daten validiert.

Sind digitale Flugbücher die beste Lösung für die Aufzeichnung von Flugerfahrung für Piloten?

Obwohl digitale Flugbücher Komfort und Automatisierung bieten, ist es wichtig, ein persönliches und unabhängiges Flugbuch zu führen, das nicht an eine bestimmte Software oder Institution gebunden ist. Trotz des Trends zu digitalen Lösungen sollte jeder Pilot die Methode wählen, die seinen Bedürfnissen am besten entspricht und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften gewährleistet.

Was ist der Ansatz von capzlog.aero, um ein effektives digitales Flugbuch anzubieten?

Bei capzlog.aero legen wir grossen Wert auf eine hohe Qualität der Datenerfassung und -verarbeitung. Wir arbeiten eng mit Behörden, Organisationen und Unternehmen zusammen und unser digitales Flugbuch ist das erste, das offiziell geprüft und zertifiziert wurde. Darüber hinaus haben wir die strengsten Datenvalidierungsregeln aller Flugbuchanbieter.

Welche Rolle spielt capzlog.aero bei der Verringerung von ungenauen Daten und Fehlern in den Flugbüchern der Piloten?

Das digitale Flugbuch von capzlog.aero führt automatische Berechnungen durch und verfügt über eine integrierte Datenvalidierung, wodurch das Risiko von Ungenauigkeiten und Fehlern, die ein Flugsicherheitsrisiko darstellen und zusätzlichen Aufwand bei der Interaktion mit den Behörden verursachen können, erheblich reduziert wird.

Wie kann das digitale Flugbuch von capzlog.aero dabei helfen, die gesetzlichen Anforderungen an ein Flugbuch zu erfüllen?

Das digitale Flugbuch von capzlog.aero ist geprüft und amtlich zertifiziert, so dass es die notwendigen gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Es hilft dabei, genaue, überprüfbare Aufzeichnungen zu führen, die bei der Interaktion mit den Aufsichtsbehörden helfen können.

Wie kann ich wissen, ob capzlog.aero die richtige Lösung für mich ist?

Wenn du herausfinden möchtest, ob capzlog.aero die richtige Lösung für dich ist, empfehlen wir dir, unser kurzes Quiz auszufüllen. Dies kann uns helfen, deine Bedürfnisse zu identifizieren und zu zeigen, wie unsere Dienste diese erfüllen können.